Moderne Gartenarbeit – Lasst die Mähroboter los!

Sobald das Jahr in die Frühlings- und Sommerphase eintritt, ist ein lautes Brummen in sämtlichen Gärten und Parks zu vernehmen – Rasenmäher aller Art wurden aus ihren Kammern geholt und machen sich nun fleißig ans Werk.

Eine gute und regelmäßige Rasenpflege ist wichtig, um ein schönes, gesundes und sattes Grün im Garten zu erreichen. Gerade zur warmen Jahreszeit kann die Gartenarbeit allerdings recht schweißtreibend sein. Besitzer von einem Mähroboter können sich jedoch entspannt zurücklehnen.

Welche Helferlein stehen bei der Rasenpflege zur Verfügung?

Rasen mähen kann mühsam sein – egal ob es sich um den eigenen Garten handelt oder um die rasenreichen Gärten von Ferienhäusern, die im Norden Deutschlands betreut werden. Bis vor wenigen Jahren hatten Gartenbesitzer lediglich die Auswahl zwischen einem Elektrorasenmäher oder einem Benzinrasenmäher. Mittlerweile ist der Mähroboter hinzugekommen. Was macht ihn so besonders?

Die vollautomatisierten oder auch teilautomatisierten Mähroboter mähen selbstständig die Rasenfläche. Je nach Modell und Aufmachung obliegt es dem Besitzer, lediglich den jeweiligen Zeitraum zu programmieren –teilweise sogar durch eine App– und die zu mähende Fläche durch Begrenzungskabel abzustecken. Ist die Arbeit getan oder nähert sich der Akku seinem Ende, fährt das vollautomatische Gerät eigenständig wieder zur Ladestation. Teilautomatisierte Rasenroboter hingegen bleiben einfach stehen.

Die Arbeit erledigt sich also wie von selbst und Sie können sich wichtigeren Dingen zuwenden.

Bis wann sollten Mähroboter mähen und wie oft?

In der Regel beginnt die Mähsaison zwischen März und April. Gemäht und eingesetzt werden die Geräte dann bis Oktober oder November, je nach Region und Wetterlage. Wie häufig der Mähroboter oder Rasenmäher dabei zum Einsatz kommen, unterscheidet sich nach Art des Rasens, Ihren eigenen Ansprüchen und der Wetterlage. Bei sehr trockenen Verhältnissen wächst das Gras beispielsweise recht langsam.

Um ein gewisses Gefühl dafür zu bekommen, wann es Zeit für die nächste Maht ist, gibt es zwei zu beachtende Faustregeln:

  1. Zu hohes Gras ist in der Regel nicht schlimm und schädlich. Mähen Sie das Gras hingegen zu kurz, leidet die Energieausnutzung des Grases und damit ein guter Wuchs.
  2. Unabhängig davon, für welchen Rasentyp Sie sich entschieden haben, der Rasen sollte vor seiner Blüte gemäht werden.

Wann sollten Sie den Mähroboter fahren lassen?

Der Rasen sollte nie im nassen Zustand gemäht werden. Eine gute Schnittqualität wird jedoch erreicht, wenn der Rasen trocken ist. Damit fallen die Morgenstunden mit Tau aus dem Rahmen. Auch die Mittagszeit sollte gemieden werden. Durch die hohe Sonneneinstrahlung und Hitzeentwicklung setzen Sie Ihren Rasen sonst erhöhtem Stress aus. Die Abendstunden erweisen sich deshalb als optimaler Zeitpunkt zum Rasenmähen.

Das wirkt sich nebenbei positiv auf die Nachbarschaft aus. Das Thema Lautstärke ist immer ein großer Streitpunkt. Es gilt daher die Empfehlung, den Roboter zwischen 18 und 20 Uhr einzusetzen. Sehr leise Modelle dürfen ggf. auch bis 22 Uhr aktiv sein.

Bei Bedarf könnte der Rasenroboter auch täglich auf die Wiese losgelassen werden. So bleibt die Schnittlänge, sofern es sich um einen typischen Gebrauchsrasen handelt, stetig bei den empfohlenen 4 cm Höhe.

Der Weg zum Mähroboter – so wird es möglich

Sehen Sie den Mähroboter als praktische Alternative zum üblichen Rasenmäher an. Bietet Ihr Garten die optimalen Bedingungen für einen solchen Roboter, dann ist ein guter Vergleich der verschiedenen Modelle und Hersteller wichtig.

Der Markt bietet mittlerweile auch auf diesem Gebiet eine große Auswahl an Produkten an. Möchten Sie den Kauf eines guten Modells sicherstellen, dann ist der Blick in einen Mähroboter Test durchaus angebracht. Dieser verrät, auf welche Kriterien, Funktionen und Eigenschaften beim Kauf zu achten ist. Mit diesen Gedanken im Hinterkopf fährt schon bald ein Rasenroboter in Ihrem Garten herum, während Sie sich entspannt zurücklehnen können. Das ist die moderne Gartenarbeit von heute!